Schnelles Internet für Johanniskirchen

  • Telekom erhält Zuschlag für Breitband-Ausbau
  • Geschwindigkeiten bis zu 50 MBit/s

Die Entscheidung ist gefallen: Die Telekom  hat den Zuschlag für den Ausbau des Internets in Johanniskirchen  erhalten. Viele Haushalte bekommen ab Anfang 2017 Breitband-Anschlüsse mit Geschwindigkeiten von bis zu 50 MBit/s (Megabit pro Sekunde).

„Wir haben mit der Telekom einen starken Partner an unserer Seite. So können wir vielen unserer Bürger und Unternehmen in Kürze den begehrten Zugang zum schnellen Internet  ermöglichen“, sagt Max Maier, Erster Bürgermeister.

„Wir danken der Gemeinde Johanniskirchen für das entgegengebrachte Vertrauen und freuen uns darauf, das Projekt zügig anzugehen,“ sagt Dipl.-Kfm. Erhard Finger, Regiomanager der Telekom Deutschland. „Wir wissen wie wichtig ein schneller Internetanschluss ist. Deshalb wollen wir so vielen Menschen wie möglich einen solchen Anschluss zur Verfügung stellen. Wir versorgen die betroffenen Gemeindeteile mit der neuesten Breitbandtechnologie und machen Johanniskirchen damit zukunftssicher.“

So geht der Ausbau weiter „Die Telekom steigt nun in die Feinplanung für den Ausbau ein“, ergänzte Josef Markl, Projektleiter Telekom Technik GmbH weiter. „Gleichzeitig wird eine Firma für die notwendigen Tiefbaumaßnahmen ausgesucht und das notwendige Material bestellt“. Sobald alle Kabel verlegt und Multifunktionsgehäuse aufgestellt sind, erfolgt der Anschluss ans Netz der Telekom. In der Regel vergehen zwischen dem Vertragsabschluss und der Buchbarkeit der Anschlüsse gerade einmal zwölf Monate.



Bei der Vertragsunterzeichnung im Rathaus in Johanniskirchen:
Erhard Finger (Regiomanager der Deutsche Telekom) und 1. Bgm. Max Maier
Dahinter v. l. Projektleiter Josef Markl (Deutsche Telekom), Markus Bachmaier (Geschäftsleiter Gde. Johanniskirchen), Monika Hiebl (LRA Rottal-Inn) und Arnold Eder (Ing.-Büro HPE GmbH)